Aktuelle Nachrichten aus Schwangau

< Restaurants mit Abholservice
03.11.2020 11:54 Alter: 25 days
Kategorie: Besucherinformation / Sperrungen / Warnhinweise, Gästeinformation

Beherbergungsverbot ab 2. November


Übernachten in Schwangau

Beherbergungsverbot bis voraussichtlich 30.11.2020

Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist die Beherbergung zu touristischen Zwecken in Deutschland bis voraussichtlich zum 30. November 2020 untersagt. Auch danach können sich Einschränkungen kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich daher, ob Sie im genannten Buchungszeitraum zum angestrebten Reisezweck beherbergt werden dürfen. Eine Übersicht zu den geltenden Regelungen finden Sie auf der Homepage des Deutschen Tourismusverbandes.

Auszug aus der Achten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 30. Oktober 2020

§ 14 Beherbergung

(1) 1 Übernachtungsangebote dürfen von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Schullandheimen, Jugendherbergen, Campingplätzen und allen sonstigen gewerblichen Unterkünften nur für glaubhaftnotwendige, insbesondere für berufliche und geschäftliche Zwecke zur Verfügung gestellt werden. 2 Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.

(2) Für Übernachtungsangebote nach Abs. 1 Satz 1 gilt:


1. Der Betreiber stellt durch geeignete Maßnahmen sicher, dass zwischen Gästen, die nicht zu dem in§ 3 Abs. 1 bezeichneten Personenkreis gehören, und zwischen Gästen und Personal grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird.


2. Gäste, die im Verhältnis zueinander nicht zu dem in § 3 Abs. 1 bezeichneten Personenkreis gehören, dürfen nicht zusammen in einem Zimmer oder einer Wohneinheit untergebracht werden. BayMBl. 2020 Nr. 616 30. Oktober 2020Seite 6 von 10


3. Für das Personal im Servicebereich oder in Bereichen, in denen ein Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, sowie für die Gäste, solange sie sich nicht am Tisch des Restaurantbereichs oder in ihrer Wohneinheit befinden, gilt Maskenpflicht; § 12 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Halbsatz 2 gilt entsprechend.


4. Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auf der Grundlage eines von den Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und für Gesundheit und Pflege bekannt gemachten Rahmenkonzepts für Beherbergungsbetriebe auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.


5. Der Betreiber hat die Kontaktdaten der Gäste nach Maßgabe von § 4 Abs. 1 zu erheben.


(3) Für gastronomische Angebote gelten die jeweils speziellen Regelungen dieser Verordnung.