Vortrag - Otto I. König von Griechenland am 30.01.2018, 18:00 Uhr

Beschreibung:

Ein Sprössling der bayerischen Königsfamilie soll den Thron Griechenlands besteigen? Genau diese Frage stellte sich sicher der ein oder andere Bewohner des bayerischen Königreichs 1832. In diesem Jahr wurde bekannt, dass ein Sohn des bayerischen Königs Ludwig I. und seiner Gattin Königin Therese in Griechenland Regent werden sollte. Das heutige Athen verdankt seinen modernen Stadtplan, seine Universität, sein Parlamentsgebäude und auch seine ersten Antikengesetze der Regierungszeit Ottos I. von Griechenland. Das bayerische Kapitel in Griechenland sollte rund dreißig Jahre andauern. Letztlich wurde der König gestürzt, verzichtete jedoch auf weiteres Blutvergießen und einen potentiellen Bürgerkrieg und kehrte in seine bayerische Heimat zurück. Dort lebte er mit seiner Gattin Amalie und seinem Hofstaat in der Bamberger Residenz. 1867, bereits fünf Jahre nach seiner Rückkehr aus Griechenland, starb der ehemalige Regent Griechenlands. Bestattet wurde er in München in der Theatinerkirche. Als Grabeskleidung trug er die griechische Tracht, die er, gemeinsam mit seiner Frau, in Griechenland als identitätsstiftende Maßnahme einführte. Auf die Überbleibsel und die Bedeutung der bayerischen Herrschaft in Griechenland geht der Leiter und Begründer des Otto-von-Griechenland-Museums Ottobrunn Prof. Dr. Jan Murken bei seinem Vortrag am 30. Januar 2018 im Museum der bayerischen Könige genauer ein. Eintritt 5,00 €, Reservierung: 08362 887250 www.museumderbayerischenkoenige.de

Kriterien: Musikveranstaltung / Konzerte, Autorenlesung / Vortrag

Datum: 30.01.2018

Uhrzeit: 18:00 Uhr

Ort: Museum der bayerischen Könige

zurück