• Herbst im Kurpark
  • Colomansfest mit 200 Reitern
  • Ausblick vom Branderschrofen
  • Viehscheid in Hohenschwangau

Herbst in Schwangau im Allgäu

Herbst im Kurpark

Beständiges Wetter, Alpabtrieb und Kultur

Der goldene Herbst ist eine der schönsten Jahreszeiten in Schwangau. Das Wetter ist meist beständig, die Wälder leuchten in den verschiedensten Farben und die Wandertemperatur ist ideal. Im Herbst wird es ruhiger im Dorf.

Die Heuernte ist eingebracht und die Hirten auf den Alpen rüsten sich zum Aufbruch ins Tal. Mitte September werden die Alphütten winterfest gemacht und es geht dem traditionellen Alpabtrieb entgegen. 

Viehscheid in Schwangau

Regelmäßiges im Herbst in Schwangau:

Immer am 2. Sonntag im Oktober findet das Colomansfest statt. Eine Pferdebenediktion zu Ehren des Hl. Coloman. Mehr als 200 prächtig herausgeputzte Pferde, meist von Trachtenträgern geritten, nehmen daran teil. Ab 8.00 Uhr sammeln sich die Reiter am Ortsrand von Schwangau. Um 9.30 Uhr formiert sich am Rathaus der Reiterzug, angeführt von der heimischen Musikkapelle, zur Wallfahrtskirche St. Coloman. Bei günstiger Witterung wird die Hl. Messe mit allen Reitern und Besuchern im Freien zelebriert. Am Ende erfolgt mit der Colomansreliquie die feierliche Pferdebenediktion und der Umritt, den die Geistlichkeit und die Ehrengäste in geschmückten Kutschen vollziehen.

Mitte September kommt das Jungvieh von den Alpen, es ist Alpabtrieb. Der Weg führt das Vieh von der Bleckenau über die Schlossstrasse nach Hohenschwangau. Die Musikkapelle Schwangau nimmt die Herde in Empfang und begleitet sie zu den Scheidplätzen. In Schwangau wird der Alpabtrieb sehr traditionell begangen. Es gibt am Schwansee einen kleine Brotzeit und Getränke.

 

 

Video: Herbstimpressionen aus Schwangau und am Forggensee