Wanderung Top

Das Erbe der Wetzsteinmacher - Teilroute Schwangau - Trauchgau

Wanderung · Ammergebirge
Logo Tourist Information Schwangau
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourist Information Schwangau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die alte Gipsmühle Schwangau
    / Die alte Gipsmühle Schwangau
    Foto: Filip Brocke, Community
  • / Das neu gebaute Mühlrad und der Wasserzufluss
    Foto: Filip Brocke, Community
  • /
    Foto: Irmengard Burkart, Gästeinformation Halblech
  • /
    Foto: Irmengard Burkart, Gästeinformation Halblech
  • /
    Foto: Peter Schäffer, Tourist Information Schwangau
  • / Drehhütte Schwangau
    Foto: Stephanie Müller, Tourist Information Schwangau
  • / Panorama-Terrasse
    Foto: Stephanie Müller, Tourist Information Schwangau
  • / Rohrkopfhütte am Tegelberg
    Foto: Stephanie Müller, Tourist Information Schwangau
  • / DSC01325
    Foto: Gästeinformation Halblech
  • / Alpe-Reith
    Foto: Hannes Bruckdorfer, Outdooractive Redaktion
  • / Dorfmuseum Trauchgau
    Foto: Gemeinde Halblech
  • /
    Foto: Windy.com
  • / Das Erbe der Wetzsteinmacher - Teilstrecke Schwangau- Gipsmühle
    Foto: Ilona Seestaller, Tourist Information Schwangau
  • / Das Erbe der Wetzsteinmacher - Teilstrecke Schwangau - Drehhütte
    Foto: Ilona Seestaller, Tourist Information Schwangau
m 1400 1200 1000 800 600 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Mit einem bezirksübergreifenden Wanderweg auf historischen Spuren ist das "Erbe der Wetzsteinmacher" jetzt wieder lebendig und auch sichtbar geworden. Der Weg führt durch die Ammergauer Alpen zum Estergebirge und verbindet die Dörfer von Schwangau bis zum Freilichtmuseum Glentleiten in der Nähe von Ohlstadt.Anhand von Informationstafeln und geschichtlichen Bildern entlang des Weges werden dabei der Prozess der Wetzsteinproduktion, wie auch die einzelnen Ortschaften und ihre jeweiligen Verbindungen zur Wetzsteinmacherei, vorgestellt und nähergebracht.

Routenverlauf: Hohenschwangau - Gipsmühle - Reith Alpe - Rohrkopfhütte - Drehhütte - Mühlberger Älpele - Buchenbergalm - Buching - Halblech - Trauchgau - Dorfmuseum - Trauchgau Rathaus

mittel
17,1 km
5:45 h
830 hm
872 hm
Ausgangspunkt für diese Beschreibung ist die Gipsmühle in Hohenschwangau, die Wanderung ist in beide Richtungen möglich. Ab der Gipsmühle der Wanderwegweisung In Richtung Tegelbergbahn folgen. An der Reith-Alpe vorbei halten Sie sich an die Beschilderung "Rohrkopfhütte" und folgen dieser über den Schutzengelweg bis zum Abzweig "Drehhütte". Von der Drehhütte führt der Weg auf einem kleinen Steig bis zur unbewirtschafteten Alpe, dem Mühlberger Älpele. Von hier wandern Sie leicht bergab und folgen dann der Beschilderung "Buchenberg" (rechts abbiegen). Am Buchenberg angekommen folgen Sie den Schildern Buching und anschließend weiter nach Halblech. Von Halblech aus sind es noch rund 20 - 30 Minuten und Sie erreich Trauchgau beziehungsweise das "Dorfmuseum".

Autorentipp

Besuchen Sie doch das Dorfmuseum in Trauchgau oder genießen Sie eine Tasse Kaffee in einer der aussichtsreichen Hütten, die am Weg liegen.
Profilbild von Tourist Information Schwangau
Autor
Tourist Information Schwangau
Aktualisierung: 22.04.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.436 m
Tiefster Punkt
793 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Drehhütte
Rohrkopfhütte
Buchenbergalm
Reith-Alpe

Weitere Infos und Links

Weitere Informationen zum Wanderwegwww.wetzsteinmacher.de 

Öffnungszeiten und Informationen zum Dorfmuseum in Trauchgau
Am Feuerwehrhaus 3, 87642 Halblech

Der ehemalige Trauchgauer Bauernhof beim „Hölzler“ (Hausname) galt um 1500 als Herrenbauer und war im Besitz des Klosters St. Mang in Füssen. Zu sehen sind Austellungsstücke aus den Bereichen Landwirtschaft, Holzwirtschaft, Alpwirtschaft, Handwerk sowie Wohneinrichtungen und Hausrat, ein Schulzimmer und ein Uhrwerk einer Kirchturmuhr.

Öffnungszeiten:

Anfang Juli bis Mitte September, jeweils Donnerstag von 16:00 bis 19:00 Uhr
Führungen von Gruppen nach Vereinbarung.Tel.: 08368 285 oder 9122222
www.halblech.de 

Start

Hohenschwangau - Gipsmühle (835 m)
Koordinaten:
DG
47.559828, 10.751302
GMS
47°33'35.4"N 10°45'04.7"E
UTM
32T 631744 5268865
w3w 
///vollkommenen.jeden.jene

Ziel

Trauchgau - Rathaus

Wegbeschreibung

Start der Tour ist Hohenschwangau um genau zu sein die Gipsmühle. Die Gipsmühle fiel 1988 leider einem Brand zum Opfer und wurde nicht wieder aufgebaut, was dazu führt, dass Sie hier eine impossante Ruine finden. Nun wandern Sie weiter und biegen rechts ab und folgen der Beschilderung "Reith-Alpe" und "Rohrkopfhütte/Schutzengelweg". An der Reith-Alpe (im Sommer bewirtschaftet) halten Sie sich rechts bis Sie den Rauthbach erreichen, diesen überqueren Sie und wandern den Schutzengelweg entlang bis zur Rohrkopfhütte.
An der Rohrkopfhütte können Sie gemütlich auf die Terrasse setzen, die Aussicht und eine Brotzeit genießen. Gestärkt wandern Sie rund 20 Minuten weiter und Sie erreichen die Drehhütte, bei der Sie südtiroler Spezialitäten verköstigen können. So, nun wandern Sie auch schon weiter. Auf einem kleinen Steig laufen Sie in Richtung Mühlberger Älpele und nun weiter, etwas bergab, bis zum Abzweig "Buchenberg".
Auf dem Forstweg gehen Sie gemütlich weiter und erreichen nun den Einstieg zum Rundweg "Buchenberg", hier können Sie sich entscheiden, ob Sie links abbiegen und noch an der Buchenbergalm einkehren und den schönen Ausblick genießen oder ob Sie rechts abbiegen und auf der Fahrstraße bereits nach unten laufen um die Ortsmitte Buchings zu erreichen.  In Buching angekommen wandern Sie am Ortsrand in Richtung Halblech und von hier aus direkt weiter Richtung Trauchgau.
In Trauchgau angekommen finden Sie die Beschilderung "Dorfmuseum", welches unbedingt ein Besuch wert ist. Von hier müssen Sie nur noch die Austraße links hinunter gehen und Sie erreichen das Rathaus beziehungsweise die Steingadener Straße, wo Sie auch die Bushaltestelle finden, die Sie zurück zum Ausgangspunkt führt. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Nutzen Sie den ÖPNV!
-Bushaltestelle in Hohenschwangau "Hohenschwangau-Königsschlösser"

-Bushaltestelle in Trauchgau "Steingadener Straße"

Den Fahrplan entnehmen Sie der Homepage der Bahn unter www.bahn.de 

Anfahrt

Von der B17 kommendend halten Sie sich an die Beschilderung Hohenschwangau/Königsschlösser. Hier sind einige Parkplätze zu finden. Den Startpunkt finden Sie, wenn Sie sich an die Beschilderung "Gipsmühle/Tegelbergbahn" halten.

Parken

Hier sind einige Parkplätze (kostenpflichtig) zu finden. Den Startpunkt finden Sie, wenn Sie sich an die Beschilderung "Gipsmühle/Tegelbergbahn" halten.

Koordinaten

DG
47.559828, 10.751302
GMS
47°33'35.4"N 10°45'04.7"E
UTM
32T 631744 5268865
w3w 
///vollkommenen.jeden.jene
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

  • festes Schuhwerk
  • wetterfeste Kleidung
  • Sonnen- und Regenschutz
  • Getränk & Brotzeit
  • Notfall-Set

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Pöllatschlucht – oberer Winterzugweg – Alpsee – Hohenschwangau
  • Drei-Schlösser-Weg
  • Wanderung zur Jägerhütte
  • Pöllat Gorge and Marien Bridge
  • Hike to Bleckenau (mountain hut)
  • Wanderung zur Bleckenau, Schwangau
  • Oberer Winterzugweg oberhalb des Alpsees
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,1 km
Dauer
5:45 h
Aufstieg
830 hm
Abstieg
872 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.